romeguide_trevi07.jpg
Trevi Fountain

Info:

Cooperativa IL SOGNO
Viale Regina Margherita, 192 - 00198 ROMA
Tel. 06/85.30.17.58 - Fax 06/85.30.17.56

Email :  service@romeguide.it

PHOTO
GUIDED TOURS
vai alla versione italiana
english version
Share

Share Der Trevi Brunnen (italienisch: Fontana di Trevi) ist der größte – 25,9 Meter hoch und 19,8 Meter breit – und anspruchsvollste der Barockbrunnen in Rom.

Geschichte des Aquädukts und des Brunnens vor 1629

Der Brunnen, am Knotenpunkt von drei Straßen (tre vie), markiert den Endpunkt der „modernen“ Acqua Vergine, den wiederbelebten Aqua Virgo, eins der altrömischen Aquädukte, dass das altert?mliche Rom mit Wasser versorgte. Im Jahr 19 v. Chr., angeblich mit Hilfe deiner Jungfrau, endeckten Techniker eine Wasserquelle ca. 13 km von der Stadt entfernt. (Die Geschichte wird aud der Fassade des Brunnens präsentiert.) Allerdings beträgt die Länge, der wahrscheinlich indirekten Route, des Aquädukts ca. 22 km. Dieses Aqua Virgo leitete das Wasser in die Bäder von Agrippa und versorgte Rom ?ber 400 Jahre. Der Fangstoß f?r das Stadtleben des späten klassischen Roms, kam mit den Gothischen Besetzer im Jahr 537/538, welche das Aquädukt zerstörten. Mittelalterlichen Römer waren gezwungen Wasser aus dem verseuchten Tiber, der gleichzeitig als Abwasserkanal genutzt wurde, zu trinken.

Der römische Brauch, einen attraktiven Brunnen an das Ende eines Aquädukts zu bauen, wurde im 15. Jahrhundert wiederbelebt. Im Jahr 1453, beendete Papst Nicholas V die Ausbesserungsarbeiten am Acqua Vergine Aquädukt und baute ein einfaches Becken, konstruiert von dem Humanistischen Architekt Leon Battista Alberti, um die Ankunft des Wassers zu verk?nden.

Der heutige Brunnen

Auftrag, Konstruktion und Design

1629 bat Papst Urban VIII Bernini einige mögliche Änderungen zu Skizzieren, da er den alten Brunnen nicht dramatisch genug empfand. Als der Papst starb wurde das Projekt jedoch aufgegeben. Berninis Idee war es den Brunnen zu drehen damit er vom Quirinal Palace und somit f?r den Papst zu sehen ist. Obwohl Berninis Projekt durch Salvis Brunnen ersetzt wurde, kann man doch noch viel von Berninis persönlicher Note erkennen.

Wettbewerbe waren in der Barock Ära der letzte Schrei, um Gebäude, Brunnen und sogar die Spanische Treppe zu designen. 1730 organisierte Papst Clemens XII einen Kontest, in dem Nicola Salvi zunächst gegen Alessandro Galilei verlor – aber durch den Aufschrei der durch Rom ging weil der Brunnen von einem Florentiner gabaut werden soll, wurde Salvi der Sieg doch zugestanden. Die arbeiten begannen 1732 und der Brunnen wurde 1762 fertiggestellt, lange nach dem Tod von Clemens XII, als Pietro Braccis „Neptune“ in der zentrallen Nische plaziert wurde.

Salvi starb 1751, seien Arbeit halb fertig, aber bevor er starb sorgte er noch daf?r, dass das unansehnliche Zeichen eines sturen Barbiers nicht den Gesamteindruck verderben konnte, in dem er das Zeichen hinter einer gehauenen Vase versteckte. Der Trevibrunnen wurde 1762 durch Giuseppe Pannini fertiggestellt, der die geplanten Skulpturen von Agrippa und Trivia (die römische Jungfrau) durch die angenehmen Gleichnisse ersetzte.

Restauration

Der Brunnen wurde 1998 renoviert, die Steinarbeiten geschruppt und mit einer Umwälzpumpe ausger?stet.

Ikonographie

Der Hintergrund des Brunnens ist der Poli Palast, dem einen neue Fassade gegeben wurde, mit einer risiegen Folge von Korithischen Pfeilern, die die beiden Hauptetagen verbinden. Die Bändigung des Wasser ist das Thema der gigantischen Szene, die Wasser und Stein verbindet und den kleinen Platz ausf?llt.

In der Mitte ist ?berlagernd ein robust modellierter Triumphbogen. Die Centernische oder exedra, die Oceanus umrahmt, hat freistehende Säulen f?r ein Maximum von Licht und Schatten. In den Nischen neben Oceanus speit Abundance Wasser aus ihrer Urne und Salubrity einen Becher, aus dem eine Schlange trinkt.

Die Meeresgötter und Pferde stellen eine symmetrische Balance her, mit dem maximalen Kontrast ihrer Launen und ihrer Posen.

M?nzenwerfen

Eine traditionelle Legende besagt, dass, wenn Besucher eine M?nze in den Brunnen werfen, sie mit Sicherheit noch einmal nach Rom zur?ckkehren werden.

Ungefähr 3.000 Euro werden täglich in den Brunnen geworden und jede Nacht eingesammelt. Das Geld wird genutzt um einen Supermarkt f?r Roms Bed?rftige zu unterst?tzen. Es gibt aber auch immer wieder versuche Geld aus dem Brunnen zu klauen, einige sogar mit einem Magneten.

Modernes

Eine etwas abgespecktes Duplikat des Trevibrunnens kann man außerhalb des Forum Shops des Caesars Palace in Las Vegas, Nevada finden.

Schwimmen im Brunnen

Obwohl es eigentlich illegal ist in dem Brunnen zu schwimmen tat das am 22 April 2007 eine 40 jährige Frau aus Milan, nur als Roberta bekannt. Sie sagte es seit heiß und Wasser ist f?r alle da. Die sehr schlechten Fotos, die schnell von einigen anderen Touristen gemacht wurden, fanden sehr schnell ihren Weg in die Italienische Presse sowie in die Internationalen Nachrichten und ins Internet.

Info:

Cooperativa IL SOGNO - Viale Regina Margherita, 192 - 00198 ROMA
Tel. 06/85.30.17.58 - Fax 06/85.30.17.56

Email :  service@romeguide.it

romeguide_trevi03.jpg
romeguide_trevi04.jpg
romeguide_trevi05.jpg romeguide_trevi06.jpg romeguide_trevi07.jpg
romeguide_trevi08.jpg
romeguide_trevi09.jpg
romeguide_trevi10.jpg
romeguide_trevi11.jpg
romeguide_trevi12.jpg
romeguide_trevi13.jpg
romeguide_trevi14.jpg
romeguide_trevi15.jpg
romeguide_trevi16.jpg
romeguide_trevi17.jpg
romeguide_trevi18.jpg
romeguide_trevi19.jpg
romeguide_trevi20.jpg
romeguide_trevi21.jpg
romeguide_trevi22.jpg romeguide_trevi23.jpg romeguide_trevi24.jpg
romeguide_trevi25.jpg
romeguide_trevi26.jpg

Info:

Cooperativa IL SOGNO - Viale Regina Margherita, 192 - 00198 ROMA
Tel. 06/85.30.17.58 - Fax 06/85.30.17.56

Email :  service@romeguide.it